Samstag, 25. Juli 2015

Bloggen und Alltag #Schreibzeit

Das passt gerade gut: Bine fragt auf Ihrem Blog "Wie machst Du das eigentlich alles? Bloggen und Alltag." Tja. An meinem Blog sieht man ja: Manchmal gar nicht - manchmal manchmal ;-)

Als ich mit dem bloggen anfing, war ich voller Elan. Aber neben Beruf (halbtags), zwei Kindern, Haus und dem Haushalt verheddert man sich oft im Zeitmanangement. Zugegebenermaßen spielt das Leben manchmal anders, als man sich das vorstellt. Soll heißen: In letzter Zeit kamen viele unvorhergesehene Umstände, auf die man reagieren musste und dann fällt eben das Hobby - nämlich nähen und bloggen - aus. Leider.

Mein Blog sollte anfangs nur privat sein. Eine Sammlung meiner Projekte für mich. Um einfach mal nachzublättern: Was hast Du eigentlich alles so gemacht? Nach und nach habe ich aber festgestellt, dass die Blogger-Community großartig und interessant ist. Hinter jedem einzelnen Blog, den ich über verschiedene Plattformen angeklickt habe, verbirgt sich ungeheuer viel Kreativität. Sehr gerne würde ich mich mit diesen interessanten und kreativen Damen austauschen und ich freue mich ehrlich über jeden, der dann meine Seite anklickt und mir einen netten Kommentar hinterlässt. Immer wieder stelle ich aber fest, dass man dafür Zeit braucht. Zeit, um andere Blogs anzuklicken, zu kommentieren und wirklich aktiv an der Bloggerszene teilzunehmen. Die habe ich einfach momentan nicht. Ich mache halt auch gerne viele andere Dinge oder ruhe mich einfach nur aus. Trotzdem mache ich weitere. Nach wie vor finde ich dieses Medium inspirierend und großartig. 

Um also auf die ursprüngliche Frage zurückzukommen: Ich hoffe, demnächst wieder öfter zu bloggen und nehme diese Schreibzeit als Anlass mich deshalb öfter mal in den Allerwertestens zu treten.  Danke dafür!

Kommentare:

  1. Hallo Natascha,
    ich bin gerade von Bine zu dir gekommen und habe mich etwas durch deinen Blog gelesen. Ich drücke dir die Daumen, dass dir in Zukunft keine weiteren Umstände in die Quere kommen, du gesund bleibst und wieder Zeit findest, deinen Hobbies nachzugehen. Die Zeit, die ein Hobby kostet, zahlt sich meiner Meinung nach immer aus, egal ob man Sport macht, näht oder was auch immer.
    Liebe Grüße aus Köln
    Carmen

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Carmen,
    vielen Dank für Deine netten Wünsche. Du hast sicher recht, dass die Zeit, die man in seine Hobbys investiert, sich lohnt. Gestern habe ich damit angefangen, alte Schnittmuster zu sichten und einige auszusortieren. Das ist ja mal ein Anfang, oder ;-)
    Liebe Grüße
    Natascha

    AntwortenLöschen
  3. Auf jeden Fall ist das ein Anfang. Alte Schnittmuster sollte ich auch mal aussortieren.
    Liebe Grüße
    Carmen

    AntwortenLöschen
  4. Bitte dafür! ;-)
    Und danke, dass Du bei der #Schreibzeit mitgemacht hast.
    Ich kann Dich gut verstehen... manchmal passieren Dinge, die den Plan durcheinander bringen. Aber so lange man den Spass nicht verliert ist alles gut!
    LG Bine

    AntwortenLöschen