Montag, 27. Januar 2014

Kinotag

Gestern war bei uns Kinotag. Das Tochterkind wollte mit den Freundinnen in "Fack ju Göhte" und der Sohnemann in "5 Freunde". Da bietet es sich ja an, den Wagen als Siebensitzer umzubauen und mit den Kids ins Kino zu fahren. Beide Kinder sind große Popcorn-Fans. Soll heißen: Auch im Familienkreis bei gemütlichen Kinoabenden wird der gepoppte Mais vernascht. Nachdem das Tochterkind sich ein wenig mit Prozentrechnung auskennt, wurde mit Mama ausgerechnet, dass das selbstgemachte Knabberzeug günstiger zu haben ist und außerdem der Süßegrad selber bestimmt werden kann. Ziemlich schlau, oder? Somit habe ich den Sonntag Morgen damit verbracht, die von der Kinderschar bestellte Menge Popcorn herzustellen. Na ja gut, so lange dauert es auch nicht. Es war genau genommen nur zweimal den Topf erhitzen, den Rest macht dann der Mais ....

Und so wird's gemacht: Der Popcorn-Mais (bei Edeka ca. 1,50 €) wird abgewogen. In dem Fall 100 Gramm - da der Boden des Topfes bedeckt sein soll und die Maiskörner nicht übereinanderliegen sollen.


Etwas Öl in den Topf ....


Topf erst erhitzen und dann auf mittlere Hitze herunterfahren ....





Dann die Körner einfüllen (gibt es jetzt nicht als Foto, denn....) dann muss ganz schnell der Deckel drauf, denn Achtung: Die Körner fangen an zu ploppen wie verrückt und wenn das knacken, ploppen - wie auch immer - aufhört sieht das ganze so aus:



Schmeckt total lecker !!! Und es war auch - nach Vollendung des Kinoabends - nicht mal mehr eine Portion für den Papa übrig .....

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen